Working Mom - NOT - in Trouble

Mama-Sein ist das Schönste auf der Welt?

Na klar!

 

Worüber wir aber viel zu selten reden: Mama-Sein ist vor allem auch immer wieder sehr anstrengend. Viele Frauen bewegen sich täglich in einem Spagat zwischen Fürsorge und Selbstfürsorge.

Geht auch für dich dein Kind logischerweise vor und kommst du dabei viel zu oft zu kurz? Ich bringe dir viele wertvolle Tools, Methoden und Anstöße, dein Leben mit Kind & Karriere gelassener zu gestalten!

Lea Lindemann - LiBiT - Working Mom Info

Mama-Sein ist anstrengend? ...

 

  • Begegnest du als Mutter auch jeden Tag neuen Herausforderungen?
  • Kommst du an deine Grenzen, weil der Alltag mal wieder nicht läuft?
  • Wünschst du dir mehr Unterstützung?
  • Hast du nicht immer die Kraft, deinem Kind die Liebe und Aufmerksamkeit zu geben, die es verdient?
  • Traust du dich nicht, ehrlich zu sagen, wie du dich fühlst?

... Das muss nicht sein!

 

  • Integriere aktiv Me-Time in dein Leben!
  • Lerne Tools kennen, ruhiger im Umgang mit deinem Kind und den täglichen Herausforderungen umzugehen!
  • Aktiviere deine inneren Kräfte neu!
  • Finde Heilung für deine kindliche Seele!
  • Strukturiere dein Leben, so dass es dir leichter fällt!
  • Hol dir Hilfe - keine Mama muss alles alleine schaffen!
Lea Lindemann - LiBiT - Working Mom Profil

Meine Vision

 

Das Mama-Sein war für mich immer das große Ziel. Ich wollte immer Kinder, gerne auch mehr. Lange habe ich auf den richtigen Partner gewartet und mit der gemeinsamen Entscheidung zum Kind musste ich feststellen, dass Mama-Sein gar nicht so einfach ist.

Schon der Weg zur Schwangerschaft war belastend. Auch Schwangerschaft und Geburt sind nicht so erfreulich gewesen, wie es in unserer Gesellschaft immer suggeriert wird. Das Kind dann zu begleiten und den täglichen Herausforderungen gewachsen zu sein ist auch nicht immer nur einfach.

Mir war schnell klar, dass es vielen Frauen wie mir geht und ging – nur sprechen tun wir nicht darüber. Und das ist meine Vision: Ich möchte Frauen – und auch deren Partner:innen – unterstützen, wenn es mal nicht so läuft, wie wir es uns wünschen.

Lasst uns über Gefühle sprechen, die nicht gesellschaftskonform sind. Lasst und Leid teilen, wenn es uns übermannt. Lasst und gemeinsam den vielleicht manchmal schweren Weg gehen. Lasst uns klarstellen, dass Mama-Sein der schönste, aber auch schwerste Job sein kann.

 

Dein Programm für ein gelasseneres Leben als Mama

 

Deswegen habe ich ein Programm speziell für Mütter entwickelt, mit dem Du mit vielen einfachen Methoden, Tipps und Tricks den Eintritt in ein gelasseneres Leben schaffst,

Nimm dein Glück selbst in die Hand! Liebe dein Kind, aber liebe auch dich! Mach dein leben leichter!

Hol dir dein “Working-Mom NOT in Trouble” – Paket.

 

Lea Lindemann - LiBiT - Working Mom

Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett & Partnerschaft

Schwangerschaft

Schon allein der Weg zur Schwangerschaft stellt viele Paare vor Herausforderungen. Ein unerfüllter Kinderwunsch ist eine der größten Herausforderungen für werdende Eltern, da z.B. Gefühle der Kontrolllosigkeit, der Unzulänglichkeit oder Schuldzuweisungen über einem hereinbrechen oder aber in der Familie oder im Freundeskreis gefühlt jeder problemlos schwanger wird. Dies birgt u.a. Neid und Trauer und nicht selten neigen Eltern dazu, sich sozial zu isolieren.

Andererseits kann es auch sein, dass eine Schwangerschaft und ein Kind gar nicht geplant waren und man sich nun u.U. Orientierungslosigkeit, Ängsten und Chaos gegenüber sieht.

Ist man dann aber in dieser neuen Situation der Schwangerschaft angekommen, ist in der Regel die Freude groß. Alle Mitmenschen nehmen Anteil. Die Aufregung steigt und auch die Erwartungen an die Schwangere werden immer höher. Und neben all den wirklich zu Recht glücklichen Schwangeren kann es sein, dass es genau dich getroffen hat und deine Schwangerschaft verläuft nicht, so wie du es dir gewünscht und vorgestellt hatten.

Eine Schwangerschaft birgt so viele mögliche Komplikationen, über die in unserer Gesellschaft leider viel zu selten gesprochen wird. Natürlich ist dabei zunächst vor allem medizinische und ärztliche Versorgung notwendig. Aber auch unsere Seele und unsere Gefühlswelt können einen Schaden davon tragen.

Ich biete dir den Raum, deinen Seelenschmerz zu spüren und zu trösten. In unserem geschützten Setting kannst du alle Gefühle, Gedanken und Ängste äußern, ohne verurteilt zu werden oder dich rechtfertigen zu müssen. Gemeinsam verfolgen wir das Ziel, dass du mit deiner Schwangerschaft und dem ungeborenen Kind in Einklang kommst.

Als Hyperemesis Gravidarum (übermäßige Schwangerschaftsübelkeit) Patientin verlief meine Schwangerschaft gar nicht, wie ich es mir gewünscht hatte. Gerne teile ich meine persönliche Geschichte mit dir in einem ersten Gespräch.

Geburt

Die Geburt ist für Frauen und auch für Männer ein einschneidendes Erlebnis. Ein Kind kommt auf die Welt und stellt das Leben von nun auf den Kopf. Den Weg dahin erlebt aber jede Frau und auch jeder Mann individuell und es kann sein, dass die Geburt nicht verläuft, wie man es sich wünscht oder im Vorfeld geplant hat.

Allein die Tatsache, dass sie eigentlich gar nicht geplant werden kann, stellt viele Frauen vor eine Herausforderung. Das Kind entscheidet, wann es bereit ist, auf die Welt zu kommen und das ist auch gut so. Wir Erwachsenen reagieren dann. Wir versuchen, alles vorzubereiten, haken Listen ab, betreiben aktiv Nestbau und am Ende ist man vermutlich doch überrascht, dass es nun losgeht.

Die Geburt bringt für viele Frauen und Männer aber auch Sorgen und Ängste mit sich. Die Ungewissheit, der scheinbare Verlust der Kontrolle über das, was passieren kann und vieles mehr kann zu Blockaden führen. Ein Blick auf diese Gefühle im Vorfeld der Geburt – ob nun spontan oder per Kaiserschnitt – kann sich lohnen. Du kannst in liebevollen Kontakt mit dir und deinem ungeborenen Kind treten und dessen Weg auf die Welt emotional vorbereiten.

Leider ist es auch immer wieder so, dass Frauen und Männer während der Geburt ihres Kindes traumatische Erlebnisse erfahren. Die Verarbeitung der Geburt stellt sich dann als besonders schwer heraus und viele Frauen und Männer fühlen sich allein gelassen, da unsere Gesellschaft zu oft suggeriert, dass eine Geburt das beste Erlebnis im Leben sei. Es ist egal, ob es zu schnell geht oder zu lange dauert, ob man körperliches oder seelisches Leid erfährt oder ob es einfach nicht so war, wie man es sich vorgestellt hat. Jede Geburt ist anders und jede Frau und jeder Mann hat das Recht, diese individuell zu verarbeiten. Ich möchte dir gerne den Raum bieten, deine Geburt zu ver- und bearbeiten, ohne Verurteilungen, Beschönigungen oder Sonstigem ausgesetzt zu sein.

Die Geburt meines Sohnes war für mich eine wahre Tortour und das Durchleben und vor allem die Zeit danach haben mir gezeigt, wie wichtig es ist, diese Erfahrung zum einen zu teilen und zum anderen vor allem aber Menschen den Raum zu geben, offen darüber sprechen zu können, dass das “Schönste Erlebnis im Leben” so gar nicht schön sein kann.

Wochenbett

Das Wochenbett ist für viele eine wunderschöne, aber auch wundersam neue Erfahrung. Für junge Eltern bricht eine neue Ära an und diese bringt – so ganz ohne Vorwarnung – mit sich, dass wir von heut auf Morgen andere Menschen werden.

Frauen und Männer erleben die Wochenbett-Phase häufig sehr unterschiedlich. Während Frauen sich in ihrer “Hormon-Wolke” bewegen, sehen sich Männer häufig den gleichen Anforderungen gegenüber, nur leider fehlt ihnen das Power-Elixier der Hormone. Bedürfnisse verschieben sich, häufig driften sie auseinander und nicht selten gerät das Paar ungewollt in Schwankungen, die die Beziehung belasten, obwohl doch gerade eigentlich alles so schön sein sollte oder könnte.

In dieser Zeit gilt es, allen Beteiligten – der Frau, dem Mann und auch dem Kind – die Aufmerksamkeit zu geben, die sie benötigen. Denn wenn sich auch natürlich zunächst alles um das Neugeborene dreht, ist es wichtig, dass Mann und Frau sich individuell und auch als Paar nicht aus den Augen verlieren.

Aus meiner Erfahrung heraus möchte ich euch gern in dieser Zeit unterstützen. Ob es nun beim Einfinden in das neue Leben ist, bei Problemen in der Partnerschaft oder einfach nur beim Bedürfnis, sich mitzuteilen – gemeinsam finden wir heraus, was ihr – allein oder als Paar – braucht.

Eltern sein, Paar bleiben

Obwohl für viele Paare ein Kind zu bekommen die Krönung der Partnerschaft bedeutet, stellt es das Paar vor viele neue Herausforderungen. Es heißt nicht nur neue Rollen im gemeinsamen Alltag zu finden, sondern auch die Aufgaben müssen neu verteilt werden. Euer Kind steht im Mittelpunkt eures Lebens und dadurch geraten eure eigenen Bedürfnisse und die Bedürfnisse als Paar immer weiter in den Hintergrund.

Diese Herausforderungen sind also breit gefächert, aber eines haben sie immer gemeinsam. Wenn ihr nicht genug miteinander im Austausch seid, distanziert ihr euch von einander.

Eure Beziehung ist nicht mehr ist, was sie einmal war? Ihr geratet immer wieder in Konflikte? Euch gelingt die Aufgabenverteilung nicht? Ihr seid nicht mehr in Kontakt mit euren Bedürfnissen?

Dann ist es vielleicht an der Zeit, einmal einen Schritt hinaus zu gehen und von außen zu schauen, an welcher Stelle Ihr den Paar-Weg verlassen habt, vor allem aber, wie ihr wieder zurück zu euch als Paar und qualitativer Paar-Zeit gelangen könnt.

Dabei möchte ich euch gerne unterstützen und zuverlässige Methoden aufzeigen, die leicht umzusetzen sind und euch in kleinen, einfachen Schritten den Weg zurück zueinander als Paar geleiten

Lea Lindemann - LiBiT - glücklich schwanger

Von Schwanger bis glücklich

In meinem Online-Kurs “Von Schwanger bis glücklich” begleite ich dich von Beginn an. Vom Wunsch nach einem Kind, hin zur Schwangerschaft, über die Geburt und das Wochenbett bis zum Einfinden in den neuen Alltag als Eltern.

Bestimme dein eigenes Tempo, wähle aus den verschiedenen Inhalten frei aus, profitiere von praktischen Übungen und finde einen neuen Zugang zu deinem Herzens-Kind!