Fortbildungen für Lehrer:innen

Die hohen Anforderungen unseres Berufes fordern uns jeden Tag und bringen uns nicht selten an die Grenzen der Belastbarkeit.

Logischerweise geht ungesunder Stress mit den immer steigenden Herausforderungen einher uns oftmals fühlen wir uns ohnmächtig und ohne Handlsungsalternativen. So muss es aber nicht sein.

Praktische und praxisorientierte Methoden und Übungen helfen, dem beruflichen Alltag  wieder gelassener entgegen zu blicken. Diese bringe ich mit meinen Fortbildungen direkt dahin, wo es brennt: in die Schulen zu meinen Kolleginnen und Kollegen.

Angebote für Lehrer:innen

Das Fortbildungsprogramm für Lehrer:innen beschäftigt sich in weiten Teilen mit der inneren Widerstandsfähigkeit, individueller Resilienzfaktoren und einem Einblick in die eigene Selbstwirksamkeit, um mit etwaigen Problemsituationen im Beruf gelassen umgehen zu können. Fokus liegt dabei immer wieder auf Ihren Bedürfnissen, Ihren individuellen Schwierigkeitsbereichen und trägt zu Ihrer Persönlichkeitsentwicklung ein.

 

Die Fortbildungsthemen können im Folgenden eingesehen werden

    • Resilienz – die psychische Widerstandskraft
    • Stressmanagement & Selbstfürsorge
    • Burnout Prävention
    • Umgang mit Problem-Schüler:innen
    • Grenzen kennen und Grenzen setzen (Konfrontative Pädagogik)
    • Elternarbeit gelassen entgegen treten

Resilienz

Das ist die psychische Widerstandskraft eines jeden Menschen, um aus Krisen unbeschadet hervorzugehen. Resilienz hilft uns, schwierige Situationen im Leben zu bewältigen. Für Lehrer:innen ist Resilienz im Schulalltag eine grundlegende Kompetenz, die dabei hilft, gelassener mit Herausforderungen umzugehen.

 

Das Seminar beschäftigt sich mit der inneren Widerstandsfähigkeit und damit, wie man gestärkt aus Krisen herauskommt, ohne einen Schaden davon zu tragen. Der Schlüssel dafür liegt in jedem Menschen selbst. Diesen gekonnt einzusetzen, ist Ziel des Seminars.

Mit neurobiologischem Hintergrundwissen und vor allem praktischen Übungen unterstützt dich dieses Seminar in der Entwicklung deiner persönlichen Resilienz - praxisorientiert und direkt einsetzbar!

Wie du zu einer resilienten Persönlichkeit werden kannst und warum das eine wichtige Kompetenz im Schulalltag ist, beantwortet das Seminar.

Stressmanagement & Selbstfürsorge

Selbstfürsorge - ein so wichtiger Bestandteil unseres Lebens, den wir als Lehrer:innen einfach nicht beigebracht bekommen... Warum Stressmanagement und Selbstfürsorge unerlässlich im Lehrberuf sind, erfährst du in diesem Seminar.

 

 

Indem du dich befähigst, deine eigenen Stressquellen zu identifizieren und deine eigenen Ressourcen zu aktivieren, kann es gelingen, Stress im Leben bewusst und gestärkt entgegen zu treten und ihn - immer wieder - zu bewältigen.

In diesem Seminar werfen wir einen Blick darauf, wie es kann gelingen eine Balance zwischen Beruf & Privatem zu finden und zu unterscheiden zwischen dem, was "muss" und dem, was "soll".

Fachlich fundiert erfährst du Grundlegendes zum Thema Stress und Resilienz und erfährst wie du durch deine eigene innere Haltung und individuelle Energieressourcen zu neuer Kraft gelangst - beruflich wie privat!

Burnout-Prävention

Wenn wir im Burnout angekommen sind, ist es bereits zu spät. Mache dir schon im Vorfeld bewusst, welche Zeichen dir dein Körper und deine Seele sendet. Lerne dich und deine Grenzen kennen und zieh' die Notbremse, damit du dich nachhaltig stärken kannst.

 

Fast ein Drittel aller Lehrer:innen rutschen im Laufe ihres Berufslebens in den Burnout und merken es erst, wenn es viel zu spät ist.

Die Ursachen für Burnout sind vielfältig und liegen häufig in der Lebensgeschichte oder dem persönlichen Lebensplan, fehlender Selbstliebe oder Leistungsdruck und Perfektionismus.

Wichtig ist es also, Strategien zu erlernen, die uns helfen, positiven von negativem Stress zu unterscheiden und die Alarmsignale unseres Körpers zu verstehen.

Das Seminar zielt darauf ab, ein Bewusstsein für sich und seinen Körper zu schaffen und zeigt Methoden auf, wie aktive Lebenspflege und Selbstmanagement vor Burnout schützen.

Umgang mit Problemschüler:innen

Es gibt sie immer wieder und in jeder Klasse treffen wir auf einen Klassen-Clown, eine Unruhestifterin, ein Kind mit geringer Frustrationstoleranz, und und und. Warum wir manche Schüler:innen mehr und manche weniger herausfordernd erleben und wie wir herausforderndes Schüler:innenverhalten entschärfen erfährst du in diesem Seminar.

 

Lerne Erscheinungsformen von und vor allem Ursachen für auffällige Verhaltensweisen kennen und wirf einen neuen Blick auf Belange und Bedürfnisse von Kindern. Erarbeite dann praxisorientierte Strategien und alltagstaugliche Entscheidungs-möglichkeiten, um zukünftig diesen Kindern ganz anders, gestärkt, ruhig und beharrlich entgegen treten zu können.

Das Seminar bietet Anregung zur Selbstreflexion und praktische Ideen, mit herausfordernden Schüler:innen umzugehen, damit wir nicht mehr verzweifeln müssen.

Konfrontative Pädagogik

Indem wir gezielt und bewusst Grenzen setzen, stärken wir uns und unser Gegenüber in der Selbstverantwortung. Die konfrontative Pädagogik ist eine sozialpädagogische Methode, die Gleichberechtigung ebenso wie Selbstverantwortung der Adressaten in den Fokus setzt. Die Konfrontation ist hierbei eine von zahlreichen Interventionsmaßnahmen.

 

Was gerade noch Spaß war, wird unter Schüler:innen schnell ernst und häufig eskalieren die Konflikte so, dass der Auslöser der Situation schwer zu ergründen ist - und das ist ohnehin genau, was wir nicht tun sollten. Denn durch die Suche eines Grundes für z.B. eine körperliche Auseinandersetzung legitimieren wir Gewalt.

Stattdessen muss eine konsequente Trennung von Tat und Persönlichkeit des Kindes erfolgen. Am Ende spielt es keine Rolle, ob es sich in die Enge getrieben gefühlt hat oder Gewalt z.B. von zuhause sozialisiert wurde - wer in die Täterrolle wechselt, muss auch die Konsequenzen dafür tragen.

Lerne Strategien kennen, um in herausfordernden Situationen nachhaltig und regelkonform den Klassenfrieden wieder herzustellen, die Gesprächshoheit inne zu halten und die Neutralisierungsstrategien der Täter zu identifizieren.

Professionell im Elterngespräch

Eltern kommen oft emotional hoch aufgeladen zu Gesprächen. Sie sind begleitet von Angst, dass "mit ihrem Kind etwas nicht stimmt" oder von Wut, "weil ihrem Kind Unrecht geschieht". Oft erleben wir einen Cocktail von Emotionen, die uns ungefiltert entgegen schlagen. Dann ist es wichtig, die Führungskraft zu bleiben, um eine gelassene Gesprächssituation zu installieren.

 

Erfolgreiche Schule funktioniert immer nur, wenn auch die Eltern mit am gleichen Strang ziehen. Doch was tun, wenn am Ende die Lehrperson Schuld ist an Leistung und Verhalten des Kindes? Wie verhältst du dich, wenn Eltern im Gespräch anmaßend und grenzüberschreitend sind? Und was tust du, um in solchen Situationen immer die Führungskraft im Fachgespräch zu bleiben?

Das Seminar bietet dir Gesprächsleitfaden, damit du entspannt mit den Eltern deiner Schüler:innen ins Gespräch und vor allem auf den Punkt kommst. Während sich Lehrer:innen i.d.R. auf der Sachebene bewegen, lodert in den Eltern meist flammende Emotionalität. Die Mitte zu finden - da liegt die Lösung.

Zwischen Kooperationsbereitschaft, Eigenverantwortung, Zieldefinition und Erfolgsbestreben beginnt Kommunikation auf Augenhöhe - und damit eine entspannte Gesprächssituation.

{

Liebe Lea, gerne möchte ich dich wissen lassen, dass ich heute ein ganz wundervolles Eltergespräch hatte. Ich konnte deine Erfahrungen und Impulse gut einbringen und war erstaunt, wie sehr sich die Mutter plötzlich öffnen 💕 und sich und mir eingestehen konnte, dass sie ein Problem mit ihrer Wut hat und ihr Sohn ihr quasi ein Spiegel ist. Ich bin sehr dankbar 🙏 und hoffe, dass die Mutter für sich losgeht, zumindest die für ihren Sohn anberaumten Maßnahmen (Diagnostik beim Psychologen) auch für sich und ihre Familie nutzen kann, indem der Blick auf alle Beteiligten geöffnet wird. Danke, liebe Lea! 

{

 

Wenn du Politikerin wärest, ich würde dich wählen. Wenn du redest, hört man einfach zu.

Christina, 36
{

 

Frau Lindemann ist eine tolle Referentin mit Herz. Auf eine humorvolle und kompetente Art hat sie mich im Seminar abgeholt und meine Aufmerksamkeit von Anfang bis zum Ende gehabt. Authentisch und mit vielen praktischen Beispielen war es sehr kurzweilig und erkenntnisreich. Ich konnte das neu gewonnene Wissen direkt in der Praxis umsetzen. Gerne empfehle ich Frau Lindemann weiter und wünsche ihr viel Erfolg!

{

 

Eine Riesenunterstützung bei der mentalen Vorbereitung für meine zweite Geburt. Vorgehensweise mit sehr viel Einfühlungsvermögen. Mir hat es sehr geholfen. Daher uneingeschränkt empfehlenswert!

{

 

Hallo Frau Lindemann, ich möchte mich bei iIhnen für die Professionelle Beratung bedanken. Ich hatte echt Zweifel am Anfang und hätte es auch nicht geglaubt. Ich bin froh das ich Sie kennengelernt habe, Sie haben mir mit ihrer ruhigen und kompetenten Art sehr geholfen und mein Problem ist seitdem wie weg geblasen. Ich werde Sie auf jeden Fall weiterempfehlen. Machen Sie einfach so weiter. Ich wünsche Ihnen alles Gute.

{

 

Eine sehr empatische Frau, die es geschafft hat mich zu erreichen und mich zum Nachdenken anzuregen. Die Terminabsprache erfolgte sehr unkompliziert. Zwei Tage später hatte ich bereits die Möglichkeit zu der Sitzung zu kommen!
Ich habe mich verstanden und angenommen gefühlt! Dankeschön dafür!
Eine klare Empfehlung von mir!

{

 

Eine großartige erste Beratung, Frau Lindemann ist sehr freundlich, sympathisch und einfühlsam. Sie hat mich vorab ausführlich über die Behandlung / Hypnose aufgeklärt, so dass ich mich direkt wohl und gut aufgehoben fühlte. Ich freue mich auf unseren nächsten Termin.

{

 

Eine sehr empatische Frau, die es geschafft hat mich zu erreichen und mich zum Nachdenken anzuregen. Die Terminabsprache erfolgte sehr unkompliziert. Zwei Tage später hatte ich bereits die Möglichkeit zu der Sitzung zu kommen!
Ich habe mich verstanden und angenommen gefühlt! Dankeschön dafür!
Eine klare Empfehlung von mir!